Bestellung bei Veganic.de

Wow ging das schnell, am 18.12.2011 bestellt und heute kam das Päckchen schon an! Echt super!

Nein, diesmal ist hier nicht die Rede von Kosmetik, sondern von Lebensmittel. Wegen einer Ei-, Milch- und Glutenunverträglichkeit, musste ich mich die letzten Wochen mit meiner Ernährung „etwas“ umstellen.

Daher teste ich mich gerade durch das Sortiment der verschiedenen Anbieter. Bei Veganic.de habe ich diesmal schon zum 2. Mal bestellt und bin voll auf zufrieden!!!

Das süße ist, sie schreiben sogar noch am Ende auf deiner Beststellliste handschriftlich liebe Grüße. Das nenn ich mal trotz Internet Kundennah.

Aber nun will ich euch mal zeigen, was diesmal in meinen „Einkaufswagen“ landen durfte.

Als erstes natürlich wieder meine heißgeliebte Schakalode:

Diesmal in „Original“ und „Chrisp“

Leckerer Joghurt aus Soja:

Mal ein paar Fertigsuppen für die schnelle Küche:

Was Süßes für hoffentlich ein leckeres Dessert:

Neues „Mittagessen“ für die Arbeit:

Salat Dressing „Joghurt“ und „Frischkäse“, darauf bin ich echt am meisten gespannt:

Und was zum naschen:

Sobald ich ein paar Dinge getestet habe, lass ich euch an meiner Meinung natürlich wieder teilhaben! :O)
Habt ihr schon mal etwas davon gegessen oder könnt andere Dinge empfehlen????
Advertisements

Mal ausprobiert…

Sagt mal, kennt ihr Buchweizennudeln?

Bis heute kannte ich sie auch nicht, da sie aber in meinem Weihnachtspaket von meinen Großeltern mit enthalten waren musste ich diese heute direkt mal testen.

Die erste Besonderheit ist, dass sie „Buchweizenbraun“ sind, die Zweite ist das sie nur 3 Minuten im kochenden Wasser auf niedriger Temperatur vor sich hin köcheln müssen.
Danach sind sie irgendwie unappetitlich braun und die Dritte Besonderheit ist, dass man sie schnellstens mit kaltem Wasser abschrecken muss, da sie sonst zusammenkleben.

Aber jetzt zum Geschmack, also ich fand sie irgendwie nach nichts schmeckend! Daher nicht lecker, aber auch nicht eklig… irgendwie komisch! ;0)

Fazit:
Selber kaufen werde ich sie mir nicht, da gibt es echt andere leckere Sachen!!!

Vegane Plätzchen

Soooo, und zu guter letzt die 3. Plätzchen die mit auf der Backliste standen. Will mich hier doch dann auch direkt mal bei meiner fleißigen Backhelferin für die super Hilfe bedanken. :O)

Bei den Plätzchen muss ich euch nur vorwarnen, da der Teig doch sehr krümelig wird und das ausstechen dadurch auch nicht wirklich leichter fällt. Aber die Mühe lohnt sich.

Rezept:

Zutaten:
100g Margarine
120g Rohrzucker
1 Päckchen Vanille Zucker
1 reife Banane
1/2 Päckchen Backpulver
300g Mehl

Zuerst die Margarine, den Vanille Zucker und den Rohrzucker miteinander mit einem Handrührgerät verrühren. Darauf die Banane zerstückeln und mit dazugeben und verrühren.
Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach dem Margarinegemisch beigeben.
Jetzt nur noch den krümeligen Teig mit der Han zu einer Kugel formen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen zum Ruhen.

Nach den 2 Stunden den Teig einfach ausrollen (denkt an das Mehl als Unterlage, sonst klebt er euch auf der Unterlage fest) und schöne Formen ausstechen.

Diese dann auf ein Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen (ca. 170 Grad) für ca. 10 Minuten backen.

Danach könnt Ihr sie noch nach Herzenslaune verzieren.

Lasst es euch schmecken!!!

Vegane Kokosmakronen

Ja, ich weiß die sind nicht so schön wie normale Kokosmakronen und irgendwie einfach nur platt, aber dafür sind sie saumäßig lecker. :O)

Konnte auch beim fotografieren einfach nicht widerstehen und musste einmal reinbeissen.

Rezept:

Zutaten:
Eiersatz für 6 Eier (ich habe dieses von der Hammermühle genommen)
200g Zucker
1 TL Zitronensaft Konzentrat oder ein 1 EL Zitronensaft
200g Kokosraspeln

Zuerst den Eiersatz anrühren und dann den Zucker zugeben und alles mit einem Handmixer schaumig schlagen.
Danach den Zitronensaft und die Kokosraspeln zugeben und nach und nach unterrühren.

Die Masse nach gewünschter Größe auf ein Bachpapier ausgelegtes Blech geben und in den bereits vorgeheizten Ofen (175 Grad) für etwa 15 Minuten backen.


Wie ihr seht ein sehr einfaches Rezept mit einem super leckeren Ergebnis. :O)
Lasst es euch schmecken!!!

Vegane Vanille Kipferl

Jetzt kommt mein absolutes Lieblingsrezept… Wenn euch der Teig noch nicht süß genug sein sollte, könnt ihr ruhig noch das Mark einer Vanilleschote mit hinzufügen, damit schmeckt des soooo lecker… :O)

Rezept:

Zutaten:
200g vegane Magarine
50g Zucker
1 Beutel Vanille Zucker
3 Tropfen Vanille Aroma
100g gemahlene Mandeln
250g Mehl
1 Prise Salz
1 EL Sojadrink

Zum  Verzieren:
100g Puderzucker
3 EL Vanille Zucker

Zuerst die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Mehl, die gemahlenen Mandeln, der Vanille Zucker und das Salz vermischen.
Die Mehlmischung mit dem Sojadrink und dem Vanille Aroma unter die Margarinemischung rühren.
Danach den fertigen Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit den Teig zu kleinen Kipferln verarbeiten ( am besten kleine Kugeln von 1.5cm zu einer Schlange rollen) und dann in Halbmondform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Das Blech dann in den vorgeheizten Backofen schieben (ca. 180 Grad) und 10 – 15 Minuten backen.

Während die Kipferl backen kann schon die Puder- Vanillezuckermischung vorbereitet werden.
Die warmen Kipferl damit nach dem backen nur noch bestreuen und schon sind mega leckere Vanillekipferl entstanden.