Jetzt kommt der Frühjahrsputz…oder auch die „Darmreingungsmethoden“ gennant!

Jetzt wird’s schmutzig oder eben auch sauber! 😉

Auf jeden Fall ist das Thema Darmreinigung, nicht das normalste Gesprächsthema wenn man mit seinen Freunden auf ein Eis verabredet ist. Eigentlich ist der Darm allgemein ein Thema was gerne gemieden wird und nur mit „bahhhh“ und „ihhhh“ in Verbindung gebracht wird.;-) Der macht doch nur Dreck und ab und zu kommt noch so komisch stinkende Luft raus, also wofür sich dafür interessieren oder auch seine kostbare Zeit damit verschwenden!? Da gibt es doch weitaus spannendere Themen…wirklich?

Ich finde nicht!!! Der Darm ist ein faszinierender Organismus der in uns lebt und uns unser Leben erst ermöglicht. Ja ich weiß, das Herz und das Gehirn sind auch wichtig, aber dennoch der Darm hat unheimlich viel Einfluß auf unsere Gesundheit! Auch wenn sich die Forschung seit ein paar Jahren spaltet wie groß nun wirklich der Darm ist gehen wir jetzt einfach mal der neueren Studie aus das er 5 Meter lang und dadurch 30-40qm  (ja wirklich, wir tragen in uns ein 1 Zimmer Apartment rum) Schleimhaut zusammenkommen (Quelle)! Forscher gehen mittlerweile schon davon aus, dass der Darm sogar unser 2. Gehirn ist!

Das zweite Gehirn

Wie ‚klug‘ insbesondere unser Darm ist, verdeutlicht die große Zahl von Nervenzellen, die dort beheimatet sind. Die Zahl der Nervenzellen im Darm ist größer als im gesamten sogenannten peripheren Nervensystem, das Informationen vom Körper zum Gehirn und vom Gehirn zum Körper leitet. Insgesamt befinden sich im Darm über 100 Millionen Nervenzellen, weswegen manch ein Wissenschaftler von der Existenz eines zweiten Gehirns unter den Schultern spricht [1]. Eine wichtige Funktion dieser Nervenzellen ist die Steuerung des komplexen Verdauungssystems. Auch ist bekannt, dass der Darm eine wichtige Rolle in Immunreaktionen spielt. Immerhin sind 70% unserer Immunabwehr im Darm angesiedelt, wo potenziell gefährliche Keime und Viren unschädlich gemacht werden. 

Die Vagus-Verbindung

Doch auch mit dem Gehirn steht der Darm in Kontakt. Beispielsweise herrscht reger Austausch zwischen dem Nervensystem des Darms und dem sogenannten Vagus-Nerv. 
Der Vagus-Nerv ist der zehnte Gehirnnerv und beispielsweise für den Herzschlag verantwortlich. Interessanterweise erfolgt dabei der Großteil der Informationsübertragung vom Nervensystem des Darms hin zum Gehirn und nicht umgekehrt, wie früher vermutet wurde.

Quelle: http://www.neuronation.de/science/neueste-forschungen-zeigen-wir-besitzen-ein-zweites-gehirn-unter-den-schultern

Unser Darm leistet Tag für Tag einen Hochleistungsjob, verwertet unser Essen und zieht wichtige Vitamine und Nährstoffe aus unserer Nahrung und ist sich dabei wirklich für nichts zu schade! Dazu kümmert sich unsere Darmflora mit ihren Bakterien und der besonderen Oberflächenstruktur darum das Krankheitsreger und Giftstoffe abgefangen werden und keinen weiteren Schaden in unserem Organismus anstellen.

Was passiert wenn der Darm zu sehr durch Antibiotika, Lebensmittelunverträglichkeiten und unserer Fast Food Ernährung beansprucht wird? Genau, er wird krank und überträgt dieses auf unser Immunsystem. Glaubt mir, durch meine Diagnose 2011 durch die Lebensmittelunverträglichkeiten weiß ich was das bedeutet, wenn der Darm krank ist. Jede Woche 1-2 Blasenentzündung, immer Husten und Schnupfen, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne, dazu einfach müde und schlapp und zum guten Schluß noch unheimlich starke Krämpfe. Verstopfungen treten vermehrt auf und was ist eine Verstopfung? Eine Art Selbstvergiftung. Der Körper kann die Nahrung nicht wie gewohnt abführen und durch den langen Verbleib dieser im Darm werden nun die sich bildende Giftstoffe zusammen mit den Nährstoffen an unser Blut abgegeben und schon wandern diese in unsere Zellen. Ein Teufelskreis, wenn man nichts dagegen macht! Übrigens viele Ärzte gehen davon aus, dass chronische Krankheiten und Allergien durch einen kranken Darm entstehen!

So, ich glaube jetzt habe ich euch mit dem kleinen Anriss schon gezeigt wie wichtig das Thema Darmgesundheit ist, dann kann ich ja jetzt mit dem eigentlichen Thema fortfahren! 🙂 

Bei der Basenfastenkur wird die Darmreinigung vorausgesetzt. Zum Thema Darmreinigung gibt es viele verschiedene Stimmen, von Schwachsinn bis zu enorm wichtig! Es gibt jedoch keine belegbare aussagekräftige Studie darüber (bzw. ich habe keine gefunden). Finde ich übrigens sehr interessant, dass es nur eine US Studie gibt, die aussagt, dass die Darmreinigung schädlich ist und viele Nebenwirkungen auftreten. Ich frage mich, wie deutsche Verbände, wie zum Beispiel der BDI diese Studie heranzieht, obwohl in Deutschland dieser Art von Darmreinigung (Colin-Hydro-Therapie) von einem Arzt ausgeführt wird und nicht wie in den USA in „Cleansing Center“! Dazu wird in Deutschland nur warmes Wasser und nicht noch irgendwelche unaussprechlichen Mittelchen zur Reinigung hinzugefügt. Mich wundert es wirklich, dass es keine weitere Studie dazu auffindbar ist. Da frage ich mich wenn es doch immer mehr in der Wissenschaft in die Richtung geht, dass der Darm wichtig und gesund sein sollte, dass man da keine ausführliche Studie mit Allergikern, chronisch Kranken und gesunden Menschen beginnt?! Aber ich bin jetzt mal so frei und äußere mich dazu ohne Quelle sondern mit meiner Meinung. Die Pharmaindustrie hat eine riesen Lobby weltweit und wer will schon einen gesunden Menschen? Hier geht es für mich nur mal wieder um eins…um das liebe Geld!!!

Dennoch, wer einen kranken Darm (Morbus Crohn) hat, Herz- oder Nierenkrank ist sollte keine Darmreinigung durchführen!!!!!

Darmreinigungsmethoden

  1. Glaubersalz
  2. Einlauf
  3. Colon-Hydro-Therapie

Glaubersalz

Die Methode wird auch umgangssprachlich gerne „Glaubern“ genannt. Das Glaubersalz ist Natriumsulfat und kann in jeder Apotheke frei erworben werden. (UVP 2.99 für 100g) Der Geschmack ist eben nur sehr salzig!!!! Da hilft es eine halbe Zitrone auszupressen und den die Glauberlösung damit zu verfeinern. Bei der Basenfastenkur wird am Abend des Vorbereitungstages und danach aller 2-3 Tage geglaubert. Dazu vermischt man 40g Glaubersalz mit 500ml Wasser und trinkt dieses langsam! Jedoch sollte man sich in der Nähe einer Toilette aufhalten, da die Wirkung von Mensch zu Mensch anders ist und der abführende Prozess innerhalb von 1-4 Stunden schlagartig auftreten kann. Hier ist zu beachten, dass das Salz die Darmschleimhäute reizen kann und Menschen mit einem empfindlichen Darm diese Methodik besser nicht anwenden.

Einlauf

Dazu wird ein Irrigator verwendet und wie die Methodik schon verrät wird dieser rektal verwendet. Der Einlauf ist besonders praktisch, wenn man seine Entleerung vom Zeitpunkt her selbst bestimmen will, da durch das Wasser der Darm sich auf jeden Fall in der nächsten Stunde nach Anwendung entleert. Dazu legt man sich am besten ein Handtuch oder bequeme Unterlage auf den Boden. Füllt dann den Irrigator mit 2 Liter warmen (36Grad) Wasser. Nun legt man sich in Seitenlage auf seine Unterlage und führt das Einführrohr (am besten vorher mit Vaseline einreiben) sich rektal wenige Zentimeter ein und öffnet dann den Zulaufhahn des Irrigators. Somit läuft nun das Wasser langsam vom Enddarm in den gesamten Dickdarm. Nun kann man den Darm noch unterstützen in dem von Blinddarm ausgehend zum Enddarm hin sanft massiert wird.

Colon-Hydro-Therapie

Diese Methodik wird beim Arzt und Heilpraktiker angewendet und ist mit ca. 80€ nicht wirklich preiswert, soll aber sehr angenehm sein. Man liegt in Rückenlage auf der Behandlungsliege und über ein geschlossenes System fließt warmes Wasser in den Darm. Das praktische ist, dass die Ausscheidungen durch den Abflussschlauch geruchsarm ausgeleitet werden. Dazu wird noch eine Bauchmassage zur Unterstützung angewendet. Die ganze Prozedur dauert ca. 30 – 50 Minuten! Die Ärzte empfehlen 6 – 10 Anwendungen!

Jetzt habt ihr einen kleinen Überblick über die Methoden und könnt entscheiden was für Euch die beste ist! Da ich eine absolute Anfängerin war, habe ich mich für die salzig schmeckende Glaubersalz Methodik entschieden. 😉 Insgesamt habe ich in meiner Fastenkur 3x geglaubert. Das erste Mal am Vorbereitungstag, dann 4. Tag und zu letzt am letzten Fastentag. Leider habe ich den Abstand mit 2-3 Tage nicht eingehalten, aber ich glaube das war jetzt auch nicht so schlimm! 😉

Wie habe ich mich mit Glaubersalz gefühlt?

Das 1. Mal war schrecklich!!!! Die Lösung hat so eklig geschmeckt und dann hat es bei mir 4 Stunden gedauert bis ich endlich abgeführt habe. In der Zeit ist mein Bauch richtig aufgebläht, mein Darm hat gekrampft und komische Geräusche von sich gegeben. Glaubt mir, in dem Moment habe ich die Entscheidung wirklich bereut! Um so befreiender war dann der 1. Gang zum Primzessinenthron :-)! Am nächsten Tag hatte ich leider immer noch das Gefühl dass was rauskommen will und erst gegen Mittag habe ich mich wieder normal gefühlt! Beim zweiten Mal war es genau das Gegenteil, die Lösung habe ich viel besser trinken können und es hat nicht mal eine Stunde gedauert bis mich die Toilette als beste Freundin gewinnen konnte. Es ging ruckzuck ohne Blähbauch und Krämpfe! Ich war total erstaunt! Beim letzten Mal war es das Gleiche! Gerade getrunken und schon fing die Reise zur Toilette an! Keine Ahnung wieso das erste Mal so kompliziert war! Vielleicht lag es einfach an meinem vorherigen säurehaltigen Essen und die basische Ernährung hat es beim 2. und 3. Mal vereinfacht? Keine Ahnung! Ich kann nur sagen, dass ich es immer wieder machen würde. Glaubersalz und ich werden zwar geschmacklich nicht die besten Freunde, aber von der Wirkung her ist es wirklich befreiend! 🙂

Jetzt genug von solchen Themen, beim nächsten Post wird es dann auch endlich appetitlich, denn da werde ich Euch endlich von berichten wie ich meine Fastenkur essenstechnisch gestaltet habe! 🙂

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s